01.01.2014 – Traum von Nazis und Wasseraufbereitungslage

Heute träumte ich davon, dass ich in einer Grundschule als Schüler_in war. Die Klasse war gespalten zwischen Kindern unter 12 und älteren Jugendlichen, zu denen ich gehörte. Die Lehrkraft wollte einen Film zu Deutschland zwischen 1933-1945 zeigen und abstimmen lassen, wer ihn sehen wollte, weil der Raum wohl zu klein war für die Gruppe. Es waren 10 Kinder zu viel. Alle Kinder unter 12 verließen den Raum um etwas anderes zu schauen, weil es sie nicht interessierte. Die Größeren blieben und schauten den Film. Bevor es losging fragte die Lehrkraft etwas. Darauf meldete sich eine Person, die irgendwelche Nazi-Propaganda loswerden wollte, worauf ich sagte, dass es nicht zielführend wäre, wenn diese Person als Erstes sprechen würde. Die Lehrkraft gab mir Recht. Es entwickelte sich ein Streit und mehrere Neonazis kristallisierten sich aus der Gruppe heraus. Einem schnitt ich mit einer Art Machete den Kopf ab, was nicht zu Aufsehen führte. Wir gingen in eine Wasseraufbereitungsanlage. Dort öffneten wir Ventile und runde Türen um uns das klare Wasser anzuschauen. Dies war das Leitungswasser, das wir unter keinen Umständen verschmutzen durften. Durch das Öffnen der Ventile bewegte sich die Anlage. Der Steg auf dem ich mit einer anderen Person stand, die ich im Nachhinein als AnnaHeger verifizierte, bewegte sich luftförmig nach oben und ich hatte Probleme mich darauf stehend zu halten. Trotzdem schaffte ich es. Es wurde mir klar, dass es richtig Spaß machen könnte, wenn ich nicht Angst haben müsste ins Trinkwasser zu fallen und dieses zu verunreinigen. Dann hätte es auch Spaß gemacht sich mal fallen zu lassen und aus großer Höhe ins Wasser zu springen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.