08.01.2014 (1) – Traum von Streit über eigene Kinder

Heute träumte ich schon wieder von N.L. … Ich war mit N.L. und Nao. J. unterwegs. Wir waren auf einer Art Weihnachtsmarkt in einer Stadt und es war schön. Plötzlich saßen wir im Wohnzimmer des Hauses in dem ich aufgewachsen bin. Ich sah, dass ich die Fische vernachlässigt hatte – Das Wasser des Aquariums (es war sehr groß und eigentlich gab es dort kein Aquarium) war zu niedrig und ich ließ es warm nachlaufen. Es waren kleinere und größere Tiere (Welse) darin und sie hatten überlebt. Das einzige was nicht ging, war die Sauerstoffzufuhr, die eher so vor sich hin tröpfelte, was kein Problem war, jedoch dazu führte, dass die Fische nicht perfekt Sauerstoff erhielten. Dann hörten wir Schreie aus einem offensichtlichen Streit. Nao. sagte, dass ich wohl rüber gehen müsse, weil der Streit N.L. antriggere. Ich entschied mich dazu dies zu tun, auch wenn ich erst irritiert war, dass ich es tun müsse. Ich hatte keine Lust dazu, entschied mich aber dafür, um insbesondere N.L. zu schützen. Vor der Küche, an der mich eine Tür erwartete, die dort nicht ist, klopfte ich nicht und ging einfach rein, was den Streit unterbrach. Meine Mutter und eine andere Person saßen am Küchentisch. Ich fragte die andere Person provokativ, wer sie denn sei, worauf diese implulsiv die Frage erwiderte. Ich sagte, dass ich hier wohnte, worauf meine Mutter schnippisch sagte: „Ach, jetzt wohnst du also hier, ja?“ – Das schnitt ins Fleisch und ich drehte mich um, um etwas in der Küche zu machen. Es fiel mir leichter etwas zu machen während des Gesprächs, deshalb machte ich mir Tee und etwas zu Essen. Die zweite Person stellte sich vor. Es war Nao.s Mutter, und beide stritten womöglich über Nao. und mich. Das Gespräch ging etwas weiter. Ich schaute auf die Uhr und stellte fest, dass eine Stunde vergangen war, seitdem ich die Küche betreten hatte. Ich fühlte mich schuldig, dass ich solange von Nao. und N.L. weggewesen war, war aber ja für sie in die Küche gegangen, damit es ihnen besser ginge. Ich bereitete etwas zu Essen zu, obwohl dies noch Zeit in Anspruch nahm… Dann wachte ich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.