Es musste ja so kommen: Ein Traum-Zine \o/

Da ich mich jetzt mindestens 6 Jahre lang mit (meinen) Träumen beschäftige, bin ich auf die Idee gekommen, dass es ganz nett wäre ein Zine mit anderen Menschen zu machen. Deshalb soll dieses Jahr ein Zine zu Träumen erscheinen.

Bis jetzt steht fest, dass es Beiträge zu Endzeit- oder Zombieträumen, zu medikamentös indizierten Träumen, und mit Linoldruckverfahren gedruckte Träume geben wird.

Wenn dich Träume also auch sehr umtreiben, du also Lust hast sie irgendwie in ein Traum-Zine zu bringen, und dich vielleicht mit einem der folgenden oder einem anderen Thema beschäftigst, dann sind deine Beiträge herzallerliebst willkommen. Mögliche Themen könnten sein:
– Bodenstädige-realitätsnahe Träume
– Träume in Form von Utopien
– erfundene Träume
– eine kritische Auseinandersetzung mit Freuds Traumdeutung
– etwas zu Traumforschung generell oder speziell
– Wiederkehrende Träume
– Albträume
– das Gefühl, dass nur in Träumen bestimmte Emotionen durchlebt werden können
– queere-glitzer-Einhorn-Träume, in denen Zombies Seite an Seite mit Einhörn*innen reiten
– Kindheitsträume
– Hamster (Hamster gehen immer!)

Texte: Für Texte wäre gut, wenn sie unter 7000 Zeichen blieben, damit eher eine Vielzahl an Beiträgen veröffentlicht werden könnten, als einige wenige. Wenn du aber darüber bist, kannst du gerne mailen, und dann gibt es da auch eine Lösung, solange die Beiträge nicht 10x so lang sind.
Bei Comics wäre es gut, wenn sie aus ähnlichen Gründen wie oben auf maximal zwei DinA5-seiten konzipiert wären.

Wenn du Ideen hast und vermeiden willst, dass noch 5 andere Leute Beiträge zum selben Thema einreichen werden und dann dein Text eventuell nicht gedruckt werden kann, wäre es super, wenn du frühzeitig an kontakt [at] wortbahnhof.de mailst. Dann weißt du sicher, dass es reinkommt.

Weiterhin wäre wichtig, dass nach dem 01.10.2015 keine Beiträge mehr berücksichtigt werden können und das Zine dann in die Layout- und Konzeptions- und Druckphase gehen wird.

Fertige Beiträge, Fragen und Gedanken können gerne an kontakt [at] wortbahnhof.de geschickt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.